Anfahrt | Sitemap | Impressum  
       
 
 
 
 

 Hanse Institut Oldenburg 
 Bildung und Gesundheit GmbH 

 Brandenburger Straße 21 A 
 26133 Oldenburg 

 Tel:  0441-36189352 
 Fax: 0441-36189354 

 info@hanse-institut-ol.de 



 
Das Hanse Institut unterstützt die
 
Das Hanse Institut ist Mitglied im Versorgungsnetz Gesundheit e.V.
 
 
   
 

AKTUELLES

WEiTERBILDUNG GERIATRISCHE PFLEGE

 

GeriCoN - Geriatric Competences in Nursing

Start der Weiterbildung Geriatrie am 15.08.2016

Seit 2015 bietet das Hanse Institut Oldenburg die Möglichkeit zur Qualifizierung für die geriatrische Pflege und Rehabilitation.  Die 180-stündige Weiterbildung Geriatrische Pflege gem. der Vorgaben für die geriatrische Komplexbehandlung im stationären, teilstationären und ambulanten Bereich (OPS 8-550 / 8-98a)  vermittelt umfangreiches Wissen und Fertigkeiten für die Pflegepraxis.

 

Darüber hinaus arbeiten wir an der Entwicklung einer Fachweiterbildung Geriatrische und gerontopsychiatrische Pflege und Rehabilitation in engem Austausch mit dem Niedersächsischen Sozialministerium.

Hier finden Sie weitere Informationen

OTA-AUSBILDUNG (DKG)

Start der OTA-Ausbildung zum 01.10.2016

Ab Oktober 2016 bietet das Hanse Institut Oldenburg die Möglichkeit zur Ausbildung als Operationstechnischer Assistent / Operationstechnische Assistentin gem. DKG-Empfehlung.

Die Ausbildung dauert 3 Jahre und wird in Kooperation mit verschiedenen Krankenhäusern durchgeführt.

Voraussetzung für die Teilnahme an der Ausbildung ist ein Ausbildungsvertrag mit einer Kooperationsklinik des Hanse Instituts. Dieses sind aktuell:

Die Ausbildung wird auf Basis der DKG-Empfehlung vom13. November 2013 durchgeführt.

Sie möchten ein persönliches Gespräch oder weitere Auskünfte? Dann rufen Sie uns an oder schreiben uns eine Email:

Hier finden Sie Details zur OTA-Ausbildung.

 

FORT- UND WEITERBILDUNGEN 2016

Auch in 2016 bietet das Hanse Institut Oldenburg interessante Möglichkeiten zur Fort- und Weiterbildung.

Hier finden Sie Detailinformationen zu unseren Kursen in 2016:


Sie haben Interesse und benötigen weitere Auskünfte? Dann rufen Sie und an oder schreiben eine Email.

FACHWEITERBILDUNG PÄDIATRISCHE INTENSIV- und ANÄSTHESIEPFLEGE

Start 18. April 2016

Die Anforderungen an die Qualität der Versorgung in der pädiatrischen und neonatologischen Pflege steigen kontinuierlich. Dieses zeigen auch die aktuellen Vorgaben zur pflegerischen Fachquote.

Ab April 2016 bietet Ihnen das Hanse Institut Oldenburg die Möglichkeit der Weiterbildung zur staatlich anerkannten "Fachkraft für pädiatrische Intensiv- und Anästhesiepflege" gem. DKG-Empfehlung. Das Hanse Institut ist als Fachweiterbildungsstätte durch die DKG anerkannt. Die Weiterbildung wird auf Basis der DKG-Empfehlung zur Pflegerischen Fachweiterbildung vom 29.09.2015 durchgeführt..

Sie möchten sich über unser Weiterbildungskonzept informieren oder haben Interesse an einer Kooperation? Dann rufen Sie uns gerne an oder schreiben Sie uns eine Email.

Gerne stehen wir auch für ein persönliches Gespräch hier bei uns im Hanse Institut oder bei Ihnen vor Ort zur Verfügung.

Hier finden Sie weitere Informationen:

FACHWEITERBILDUNG INTENSIV- UND ANÄSTHESIEPFLEGE 2015 - 2017

 

Am 05. Oktober 2015 beginnt der 2. Kurs der staatlich anerkannten Fachweiterbildung für Intensiv- und Anästhesiepflege am Hanse Institut Oldenburg.

in 12 Modulen sowie mehreren Praxiseinsätzen erwerben die Teilnehmer umfangreiches Wissen und Fertigkeiten zur Sicherstellung einer qualitativ hochwertigen Versorgung in komplexen Pflegesituationen des Intensiv- und Anästhesiebereiches.

 

Sie möchten sich über das Weiterbidungskonzept sowie die Bewerbung für den Kurs 2015-2017 informieren?

Dann laden wir Sie herzlich zu unseren Informationsveranstaltungen ein:

 

Gerne stehen wir auch telefonisch oder per Email für Fragen zur Weiterbildung zur Verfügung. Hier unsere Kontaktdaten ...

Detailinformationen zur Fachweiterbildung finden Sie hier.

 

PFLEGEWISSENSCHAFT TRIFFT PFLEGEPRAXIS

Forum Angewandte Pflegewissenschaft (FAP)

Brücken schlagen zwischen Pflegewissenschaft und Pflegepraxis

 

Eine qualitativ hochwertige Pflege ist ohne die Nutzung von Erkenntnissen der Pflegewissenschaft nicht mehr denkbar. Der Nutzen der Pflegeforschung wird aber nur dann deutlich, wenn sich die Forschungsergebnisse auch in der täglichen Versorgungspraxis wiederfinden. Hier besteht derzeit noch eine Lücke zwischen Wissenschaft und Praxis.

Das Forum Angewandte Pflegewissenschaft (FAP) hat das Ziel, die Implementierung aktueller pflegewissenschaftlicher Erkenntnisse in die Praxis zu unterstützen.

Damit bietet das FAP eine Plattform für alle, die an angewandter Pflegeforschung interessiert sind.

Das FAP triftt sich regelmäßig 1x pro Quartal. Dazu laden wir alle interessierten Pflegekräfte herzlich ein.

 

Weitere Informationen zum FAP finden Sie hier ...

Download Info-Flyer FAP