Schliessen
Zum Hauptinhalt springen

Weiterbildungskurs

Verkürzte Weiterbildung zum/zur Praxisanleiter/-in

Angebot für Absolvent/-innen einer pflegerischen Weiterbildung nach DKG-Empfehlung

Termin: ab 13.12.2021 Blockunterricht
Jetzt bewerben Jetzt anmelden

Schnellinfos

  • Gesamtumfang 216 Std.
  • 2 Module
  • Blockunterricht
  • verkürztes Angebot für Absolvent/-innen einer pflegerischen Weiterbildung nach DKG-Empfehlung

Kurzbeschreibung:

Um als Praxisanleiter/-in gem. Pflegeberufegesetz (PflBG) tätig werden zu können, ist eine Weiterbildung zum/zur Praxisanleiter/-in im Umfang von insgesamt 300 Stunden nachzuweisen.

Von diesen 300 Stunden werden im Rahmen einer pflegerischen Weiterbildung nach DKG-Empfehlung (z.B. Weiterbildung Notfallpflege oder Weiterbildung pädiatrische Intensiv- und Anästhesiepflege) bereits 100 Stunden absolviert.

Für die Absolventinnen und Absolventen einer pflegerischen Weiterbildung nach DKG-Empfehlung besteht mit der verkürzten Praxisanleiterweiterbildung die Möglichkeit, die noch fehlenden  200 Stunden durch den Besuch von zwei Modulen nachzuweisen und so die Anerkennung als Praxisanleiter/-in gem. Pflegeberufegesetz zu erhalten.

 

 

Teilnahmevoraussetzungen

Berechtigung zum Führen einer Berufsbezeichnung in der Pflege (Gesundheits- und Krankenpflege, Gesundheits- und Kinderkrankenpflege, Altenpflege) und zusätzlich eine erfolgreich abgeschlossene pflegerische Weiterbildung gem. DKG-Empfehlung im Umfang von 720 Stunden

UNTERRICHTSBLOCKZEITEN

Start 13.12.2021

Blockunterrichte:

  • 13.12.2021 – 16.12. 2021 (4 Tage)
  • 24.01.2022 – 28.01.2022 (5 Tage)
  • 28.02.2022 – 04.03.2022 (5 Tage)
  • 25.04.2022 – 29.04.2022 (5 Tage)
  • 16.05.2022 – 20.05.2022 (5 Tage)
  • 21.06.2022 – 23.06.2022 (3 Tage – incl. mündlicher Abschlussprüfung)

Abschluss 23.06.2022

Schwerpunkte

Die verkürzte Weiterbildung zum/zur Praxisanleiter/-in wird gem. der Empfehlung der Deutschen Krankenhaus Gesellschaft (DKG) durchgeführt und besteht aus zwei Modulen im Gesamtumfang von 216 Stunden.

In die Module sind Praxishospitationen im Arbeitsfeld der Praxisanleitung integriert. Die Praxishospitationen sind mit Praxisaufgaben unterfüttert und dienen entweder zur Vorbereitung anstehender theoretischer Themenfelder oder als Nachbereitung bereits unterrichter Themen.

Voraussetzung für die Teilnahme an der verkürzten Weiterbildung zum/zur Praxisanleiter/in ist der nachweislich erfolgreiche Abschluss einer pflegerischen Weiterbildung nach DKG-Empfehlung (z.B. Weiterbildung Notfallpflege, Weiterbildung pädiatrische Intensiv- und Anästhesiepflege).

Die erfolgreich abgeschlossene Weiterbildung zum/zur Praxisanleiter/-in befähigt die Teilnehmenden, Anleitungen entsprechend dem allgemein anerkannten Stand berufspädagogischer und weiterer bezugswissenschaftlicher Erkenntnisse zu planen, durchzuführen und zu evaluieren.

Die Weiterbildung setzt u.a. die Anforderungen des neuen Pflegeberufegesetzes um. Lt. § 4 Pflegeberufegesetz ist es die Aufgabe der Praxisanleitenden, die Auszubildenden schrittweise an die Wahrnehmung der beruflichen Aufgaben als Pflegefachfrau oder Pflegefachmann heranzuführen, zum Führen des Ausbildungsnachweises nach anzuhalten und die Verbindung mit der Pflegeschule zu halten.

 

Icon_Outline_Ausweis

Dozent/-in

Diverse

Icon_Outline_Austausch

Kontaktperson

Sabine Röseler
Geschäftsführung Hanse Institut
Telefon: 0441-350 640 11
roeseler@hanse-institut-ol.de

Icon_Outline_Personengruppe

Teilnehmer/-innen

maximal 10 Teilnehmer/-innen
10 Plätze frei

Icon_Outline_Standort

Veranstaltungsort

Hanse Institut Oldenburg - Bildung und Gesundheit gGmbH
Brandenburger Straße 21a, 26133 Oldenburg
Icon_Outline_Euro

Kosten

1.100 €
Jetzt bewerben Jetzt anmelden